Home Uhren Handaufzug

Uhren Handaufzug

Mechanische Uhrwerke werden mit einem Schlüssel (bei Federwerken, manchen Gewichtsantrieben), einer Kette bei Gewichten, einer Krone (Handaufzug bei Taschen- und Armbanduhren), einer Kurbel oder einem Elektromotor aufgezogen. Federwerke besitzen zur Vermeidung eines „Überdrehens“ oft ein Malteser-Sperrwerk, das die Anzahl der Umdrehungen begrenzt. Die Anfangs- und Endösen der Feder sind im Gegensatz zum Rest der Feder, der aus gehärtetem Stahl besteht, weichgeglüht – ein Brechen ist zwar normalerweise nur durch extreme Krafteinwirkung möglich, älteres Federmaterial neigte jedoch zum Brechen im Bereich des inneren, kleineren Biegeradius der Feder am Übergang zur gehärteten Feder. (Quelle Wikipedia)